KONZERTE

ACT 001: Beat 07

Hulapalu- war einmal. Aber tatsächlich war es der erste beliebteste Song der wahrscheinlich jüngsten Boyband Köngens. Der Song war der Höhepunkt beim ersten Auftritt von BEAT07 im Jahr 2016, der bei einem Verwandten stattfand. Außer bei Geburtstagen spielt die Band bei Veranstaltungen wie z.B. beim 3K am Abschlussfest des Abenteuerspielplatzes in Köngen vor rund zweitausend Menschen. Der Name Beat07 entstand aus dem Geburtsjahrgang der ersten vier Mitglieder: Julian (Sänger, Gitarre), Jonathan (Sänger, Gitarre), Ole (Keyboard, Sänger) und Hannes (Schlagzeug). Ende 2021 kam dann auch noch ein fünftes Mitglied hinzu und zwar der lang gesuchte Bassist Lasse. 80 Millionen Fans, das wäre ein Traum von Beat07. Tatsächlich war der Song „80 Millionen“ von Max
Giesinger der Titel des allerersten Songs der Band. Und mit dieser Einstellung, 80 Millionen Fans zu haben, möchte BEAT07 auch in die Zukunft starten und eigene Songs schreiben. Momentan covert die Band noch hauptsächlich Popsongs. Die Band wird tatkräftig durch den leidenschaftlichen Musiker Anton Händel unterstützt, der selbst in diversen Bands spielt.

ACT 002: eXtRaVaGant

Das Buch- und Musikprojekt „eXtRaVaGant“ fand seinen Ursprung im Jahr 2017, als die heute siebzehnjährige Leona Efuna mit der Arbeit an ihrem Debütroman „Mond oder Sonne“ begann. Dabei handelt es sich um das erste Buch der „eXtRaVaGant Saga“, welches 2021 im 360 GRAD VERLAG veröffentlicht wurde. Musik spielt in dem Roman eine tragende Rolle, weshalb parallel zum Buch zusammen mit Jean-Pierre Domaniwski, dem Inhaber der Musikschule „Music Planet“ in Stuttgart, aus Leona Efunas Songentwürfen Musik entstand, die jetzt nach und nach auf den verschiedenen gängigen Streamingplattformen released wird. Die Musik des Projekts „eXtRaVaGant“ deckt durch die Darstellung der Songs verschiedener Buchcharaktere eine Bandbreite an Genres ab. Die drei bisher veröffentlichten Singles wurden deshalb mit Leona Efuna, Sabina Wegner und Fiffy Flash von drei unterschiedlichen Sängerinnen interpretiert. Während die erste Single „Rockstar (I Was Only Sixteen)“ Alternative-Elemente aufweist, ist „Whataboutism.“ eine Piano-Popballade und „metaphor“ wird von einer Gitarre begleitet, die das Feeling eines akustischen Rocksongs verleiht.

CANCELLED: ACT 003: Met On Monday

Met on Monday müssen leider absagen.

Zurück in die 2000er Jahre als das Leben noch leichter und die Probleme kleiner
waren. Diesem Traum, sich für ein paar Stunden zurück in seine Jugend versetzen zu können, kommen die 4 stuttgarter Jungs von MoM- Meet on Monday, jede Woche montags erstaunlich nahe. Inspiriert von Red Hot Chili Peppers, Nirvana, Blink 182, Simple Plan und Papa Roach fühlen sich die 4 von Pop-Punk Rock angezogen. Gegründet Ende 2021, ist MoM gerade dabei sich selbst zu finden und erste eigene Songs entstehen zu lassen. Erfahrungen konnten Alle allerdings schon in früheren Bands sammeln. Ihre Leidenschaft wollen sie gerne übertragen und dafür sorgen, alte Erinnerungen für ein paar Stunden an eine sorgenlosere Zeit aufleben zu lassen. Seid dabei wenn es endlich wieder auf die Bühne geht. Wir können es kaum erwarten!

ACT 004: Feeling Mountains

„Feeling Mountains once a while“ lohnt sich. Die vier Jungs aus dem Neckartal spielen Songs aus eigener Feder und bewegen sich dabei zwischen mitreißenden Rockanthems und leisen, melodischen Balladen. Für ihre ganz individuelle Klangmischung schmücken Feeling Mountains ihre Songs mit Elementen aus Pop, Indie und Emo.

ACT 005: G!GA Blast

Giga Was? Noch nie gehört? Na dann wird´s Zeit!! Diese Band verpasst dem Glam Rock eine Renaissance. Mit rockigem Gesang, glamourösen Outfits, farcierten Gitarren Riffs und nicht zu vergessen nackter Haut sorgt die Band „G!GA Blast“ für zahlreiche Hingucker. Die Stuttgarter formten sich 2021 und sind mit ihren 5 Mitgliedern schon jetzt gut in der Musikszene verankert. Die Musik zielt dabei darauf ab, authentischen Hair Metal Rock als Entertainment-Spektakel auf die Bühne zu bringen. Deswegen ist die Show – gerade die Live Konzerte – die größte Leidenschaft von G!GA Blast.

ACT 006: Edward Hunt

In der Musik von Edward Hunt lassen sich Synth-Pop, Funk, New Wave oder Lo-Fi wiederfinden. Die zahlreichen und diversen Einflüsse versucht Edward in seiner eigenen Art und Weise zu kombinieren und zu vermischen. Die Eigenproduktionen enthalten unter anderem synthetische Sounds,minimalistische Gitarren, treibende Drums oder discolastige Bässe.

ACT 007: ohne Kompass

“Ist das denn irgendwann genug…?“ – Ein bisschen Zeitgeist zwischen Rückschlägen und Melancholie. Widersprüche mit sich selbst, Fehler aus der Vergangenheit und Selbstzweifel bis zu einem Punkt, an dem diese Melancholie und das Vermissen eines Momentes aus dir herausbricht und über alles hinwegfegt. Ehrlich und aufrichtig räumen „ohne Kompass“ in ihrer ersten EP „nie erreicht“ (2019) mit Fehlern und Verlusten auf. Es ist OK zuzugeben, wenn es dir
schlecht geht. Es ist OK auch einmal nicht in Tanzstimmung zu sein. Aber es ist überlebenswichtig über Schmerz zu reden. Das und viel mehr packen die fünf Musiker von „ohne Kompass“ aus Stuttgart und Ulm in die deutschsprachigen Texte und verbinden diese mit Musik, die eine gelungene Mischung aus den Bereichen Alternative-Rock und Postrock bildet. Aktuell arbeitet die Band an ihrem ersten Studioalbum.

ACT 008: FLINTA* DJ Night

Aufgrund patriarchaler Machtstrukturen ist die Teilhabe und Sichtbarkeit von FLINTA*s (Worterklärung siehe: https://www.bedeutungonline.de/was-bedeutet-flint-flinta-bedeutung-der-abkuerzung-erklaerung-definition/) in den elektronischen Clubkulturen bis heute stark eingeschränkt. Mit der heutigen Flinta DJ Night wollen wir etwas dazu beitragen diese Strukturen aufzubrechen. 

LINE UP:

LEY (Breakbeat Jungle)

EFFY (Bass)

MI0M (Jungle, Ghetto)

TEKLA (Techno)